Paula

Mit Zuversicht in die Zukunft

Ein erfolgreiches Jahr auf unseren beiden Baustellen an der Zschokkestraße geht zu Ende. Zuversichtlich schauen wir auf das kommende Jahr und freuen uns auf die nächsten Meilensteine – und natürlich darauf, dass wir wie geplant unser Projekt in Laim bis Ende 2023 fertigstellen können. Einen Rückblick auf das Jahr 2022 und einen Ausblick auf das kommende möchten wir Ihnen mit diesem Blog-Beitrag geben und Ihnen außerdem berichten,was es mit den Musterfassadenelementen neben dem “Zamperl” direkt am Zugang zur U-Bahnstation “Westend” auf sich hat.

Baufeld an der Zschokkestraße, Blick Richtung Westen

Wie kommt die Steckdose vom Plan in die Wand… Oder was ist eigentlich die Werkplanung?

Das Bauvorhaben in der Zschokkestraße/Wilhelm-Riehl-Straße kann man durchaus als „große Baustelle” bezeichnen. Insgesamt werden auf dem rund 10.000 Quadratmeter großem Grundstück 179 Eigentumswohnungen im West-Teil und weitere 130 Mietwohnungen im östlichen Teil entstehen. Ein Quartier in der Größe zu realisieren, erfordert einen für Laien kaum zu erahnenden Planungsprozess.

Von der ersten Idee für den Grundriss bis hin zum Einsetzen des Türschlosses der Wohnung oder dem Festschrauben einer Steckdose gibt es unzählige Pläne, die erstellt, überprüft, eventuell korrigiert, freigegeben und dann umgesetzt werden müssen.
Der Weg einer Steckdose von der Zeichnung im Plan bis zur Anbringung an der Wand ist kein leichter.

Scroll to Top